Visitenkartenmythos #3: Verteilt Visitenkarten ÜBERALL

Visitenkarten sind günstig genug, um sie unbesorgt zu verteilen, aber das bedeutet nicht, dass man das auch tun SOLLTE. Das ist das Thema für den heutigen Eintrag über Visitenkartenmythen.

Ich würde niemandem empfehlen, seine Visitenkarten zu horten. Genaugenommen ist das größte Visitenkartenproblem, das mir auffällt, dass Menschen sich nicht angewöhnen,  immer Visitenkarten dabei zu haben – in der Hand- oder Brieftasche, im Handschuhfach des Autos, im Schreibtisch etc.

Und ja ich KENNE Leute, die ihre Visitenkarte wirklich überall und auf jede für sie erdenkliche Weise verteilen und behaupten, es würde Ihrem Geschäft helfen.

Aber ich glaube man kann durchaus den Standpunkt vertreten, dass es den Wert der Visitenkarte senkt, wenn man zu freizügig damit umgeht.

Der Hauptzweck einer Visitenkarte ist es, jemanden an euch auf eine professionelle Weise zu erinnern, eine positiven, persönlichen Eindruck zu machen. Wenn ihr nicht tatsächlich die Gelegenheit hattet, mit jemandem zu sprechen, ihn anzulächeln und ihm die Hand zu schütteln, dann ist ein Visitenkarte ein schwacher Ersatz — insbesondere dann, wenn ihr nur irgendeine allgemeine Firmenkarte habt. Ich würde also raten, die Wirtschaftlichkeit solcher Strategien wie

– Visitenkarten auf Pinnwänden zu hinterlassen

– einen Stapel Visitenkarten auf einem Schreibtisch, oder Tisch oder
Messestand so auszulegen, daß jeder beliebige Besucher sich eine
mitnehmen kann

– eine Visitenkarte auf jeden Stuhl in einem Konferenzsaal zu legen

ernsthaft überdenken.

Vielmehr, beobachtet was mit eurer Bilanz passiert, wenn ihr Visitenkarten nicht an Leute verteilt, die sie nicht ausdrücklich erbeten haben. Ihr könntet eine erfreuliche Überraschung erleben.

Wenn IHR eure Visitenkarten so behandelt, als wären sie besonders wertvoll, nicht an einfach irgendwen zu verteilen, dann werden sie von den Empfängern vielleicht auch als bedeutsamer empfunden — und weniger als „Spam“ und dafür mehr als die Marketing-Juwelen die sie wirklich sind, betrachtet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.