Virales Marketing mit Printprodukten – Ideen und Vorschläge

Virales Marketing ist die Mundpropaganda 2.0 – nur wird hier nicht mehr geredet, sondern eher getippt. Wichtig ist es hier, wie auch bei jeder anderen Form von Marketing in Print- oder Fernsehwerbekampagnen, Emotionen des Lesers oder Zuschauers hervorzurufen. Für den Bereich des Printmarketings bedeutet dies, dass das was man gedruckt in der viralen Version sieht man auch mit digital wiederfinden will oder der Virale Sticker oder Flyer einen reizt das Online Angebot zu besuchen.
Bevor man aber mit dem Marketing loslegen kann, steht an erster Stelle eine intensive Zielgruppen- und Kundenanalyse.

  • Wer interessiert sich für das Produkt?
  • Wer würde es kaufen?
  • Wen möchte ich ansprechen?

Wichtig ist dies vor allem auch wenn man selbst darum bemüht ist zur richtigen Zeit virale Aktivität zu zeigen: Sollte ein Teil der Kundschaft in einer anderen Zeitzone sein, ist es wichtig zusätzlich dann virale Präsenz zu zeigen, wenn dort die Haupt-Internetzeiten sind – auch wenn dies bedeutend, dass es im eigenen Land bereits 3h morgens ist. Aber, auch Art der Anrede, Sprachgestaltung und Inhalt des Marketings können durch so eine Analyse gezielt gebündelt werden.

Online Präsenz zeigen – Support your viral Marketing

Für virales Marketing ist es unerlässlich online kontinuierlich Präsenz zu zeigen – nicht nur sporadisch, sondern regelmäßig bzw. in heißen Phasen eventuell sogar rund um die Uhr. An erster Stelle sollte das Layout der offiziellen Internetseite stehen. Wichtig ist hier vor allem, dass man sich bewusst macht wie man auf die Kundschaft wirken möchte und wie das Produkt rüberkommen soll.
Um regelmäßig Klicks zu generieren und potenzielle Kunden auf die Internetseite zu locken, empfehlen sich regelmäßige Posts auf Blogs sowie Veröffentlichungen zu News innerhalb der Firma sowie zu Produkten. Vor allem Blogs sollen eine persönlichere Verbindung zwischen Anbieter und Kunde schaffen – erzählen Sie daher gerne über Erfahrungen von Geschäftsreisen, Konferenzen, Meetings, neue Entwicklungen der Branche, aber auch gerne Firmeninternes wie Änderungen im Kollegium – kurzum alles was interessant ist.

Der Hashtag steht in der Online Welt praktisch für Viralität
Über den Hashtag werden Inhalte im Internet schneller Viral

Soziale Netzwerke & Virales Marketing

Präsenz bei online Plattformen und sozialen Netzwerken ist unerlässlich. So können Sie ein breites Publikum aus allen Schichten und allen Alters nur durch einen Post erreichen. Geben Sie Ihrem Zielpublikum die Chance Sie bei allen bekannten Netzwerken zu finden und Ihnen dort zu folgen oder Sie zu „liken“. Das Wichtigste beim viralen Marketing in sozialen Netzwerken ist das „Teilen“ der Posts – umso mehr er geteilt wird umso mehr wird der Post gelesen. Animieren Sie daher die Leser gerne dazu den Post zu „teilen“. Posten Sie regelmäßig News oder Fotos zu Geschehnissen in Ihrem Geschäftsbereich und aus Ihrem Betrieb. Bei Fragen von Usern auf den sozialen Netzwerk-Seiten sollten Sie schnell und zuvorkommend antworten, denn jeder wird es lesen können und einen Eindruck gewinnen wie Sie mit Kunden umgehen.

Blick hinter die Kulissen verbreiten sich Viral sehr gut

Über einen eigenen Videokanal können Sie zudem eigene kleine Werbefilme schalten, die Sie dann auch auf Ihrer offiziellen Internetseite präsentieren. „Virales Video“ ist hier das Schlagwort. Dieses Art des Marketings kommt immer wieder scheinbar aus dem Nichts ist aber in Wirklichkeit Teil einer durchgeplanten Strategie.
Populäre Videoplattformen bieten zudem die Möglichkeit sich regelmäßig durch kurze Videos (länger als 3 Minuten sollten sie nicht sein) Ihrem Publikum vorzustellen. Dadurch wird nicht nur eine Barriere zwischen Ihnen und Ihrem Kunden, die bei reinem Telefonkontakt oder Email-Verkehr besteht, abgerissen, sondern Sie erlaubt es Ihnen auch neugierig auf Ihre Produkte zu machen. Zeigen Sie Führungen durch Ihre Firma, wie gearbeitet wird, wer dort arbeitet, was für Produkte umgesetzt werden können. Zeigen Sie einen Blick hinter die Kulissen.

Newsletter mit Viralen Inhalten anreichern

Virales Marketing im Marketing Mix ein wichtiger Punkt
Das virale Marketing ist nur ein kleiner Teil des gesamten Marketing Mix

Kennen Sie ihr Zielpublikum bereits möchten Sie auch gerne persönlich mit ihnen in Kontakt treten. Verlassen sie sich daher nicht darauf, dass das Publikum sich zu Ihnen durchklickt, sondern melden Sie sich – auch hier am besten regelmäßig. Am einfachsten geht das durch das Versenden von aktuellen Newslettern. Newsletter sollten übersichtlich und nicht zu überladen sein, aber auch gleichzeitig dazu einladen auf Links zu klicken. In Newslettern muss Logo und Branche klar ersichtlich sein. Empfänger sollten nicht zu lange überlegen müssen um was es sich hier eigentlich handelt. Wenn möglich, sollte der Empfänger persönlich angesprochen werden.
Innerhalb Ihres Newsletters können Sie gerne auf Ihre Online-Präsenzen aufmerksam machen und Links anbieten wo man Sie unter welchem Namen findet. Zeigen Sie, dass Sie gut zu erreichen sind und auch gerne mit Kunden in Kontakt treten.

Apps und QR Codes – Viral Stickern leicht gemacht

Immer mehr Unternehmen bieten eigene Apps an, damit der Kunde auch von mobilen Geräten Zugriff auf die News des Unternehmens hat. Apps können zudem mit allerlei Gimmicks ausgestattet sein: Rundgang durch das Unternehmen oder kleine Spiele. Bei den meisten Unternehmen bietet es sich an dem App-User die Möglichkeit zu bieten Fotos selber hochzuladen und zu bearbeiten – so kann er oder sie sehen wie im jeweiligen Geschäft aussieht. So beziehen Sie den Kunden direkt mit ein in die Tätigkeiten des Unternehmens.
Auch QR Codes sind ideal für die Verbreitung von Werbebotschaften, auf einem Sticker oder als Stempel können Sie schnell und überall angebracht werden. Sollten Sie doch mal eine Printkampagne schalten, bieten Sie dem Publikum den gleichen QR Code, der es auf Ihre Internetseite oder eine spezielle emotionale für das virale Marketing geeignete Aktion führt. Schalten Sie eine Werbekampagne online, dann kann der entsprechende QR Code z.B. direkt zu Ihren News oder einer Ihrer Präsenzen (auf einen speziellen Beitrag) in einem sozialen Netzwerk lenken.

 

 

Jasmin Schmidt

Jasmin Schmidt ist Redakteurin bei Overnightprints. Recherchen zu Branchenentwicklungen im Druckbereich, neue Drucktechnologien sowie Marketingstrategien mit Printmedien und klimaneutrale Produktion gehören zu den bevorzugten Themengebieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.