Messebericht: FESPA 2016 in Amsterdam

Endlich einmal die FESPA besuchen. Das war ein langgehegter Wunsch von mir. Seit ich aber den Job als Online-Redaktionsmitarbeiterin bei OvernightPrints antreten durfte, habe ich schon viel erleben dürfen und so wurde mir auch die Ehre zu teil die diesjährige FESPA – Digital in Amsterdam zu besuchen. Mich erwarteten drei Tage voller neuer Ideen und technischer Neuheiten im Bereich der Digitaldruckerei. Ich war mehr als gespannt als dich den großen Messekomplex das erste Mal kennen gelernt habe.

Mein erster Eindruck der FESPA 2016– Oh du schönes Amsterdam

Diesen hätten die Veranstalter nicht besser wählen können, denn die FESPA fand in diesem Jahr im modernen neuen Messezentrum in Amsterdam statt. Ein riesiger Komplex auf den neusten Standard. Denn genau hier in dieser modernen und fortschrittlich wirkenden Umgebung kann die FESPA das vermitteln, was sie bewirken möchte.

Dank der vielen technischen Möglichkeiten, die es bis heute gibt, haben viele Druckereien haben sich bereits für die Umstellung von Analog- auf Digitaldruck entschieden. Umso mehr kann diese FESPA jetzt auf dieses stetig steigende Wachstum reagieren und den Anwendern, und denen die es möchten, die Vielfältigkeit des Digitaldrucks präsentieren und vorstellen.

Was hat die FESPA 2016 zu bieten?

In unterschiedliche Themenbereiche gegliedert, kann die FESPA nicht nur übersichtlich, sondern auch speziell auf viele Anwendungsmöglichkeiten und technische Möglichkeiten im Digitaldruckwesen hinweisen. Dabei ist es allen Messebesuchern, auch mir, möglich gewesen die Technik zu probieren und ihre Ergebnisse live in die Hand zu nehmen.
Dank der „What´s on“ – Show konnten alle Besucher der Messe, die wie ich ein Ticket hatten, einen Ausblick in die Zukunft bekommen. Dabei wurden uns viele technische Neuerungen, neue Materialen, neue Gerätschaften und zahlreiche neue Anwendungsmöglichkeiten präsentiert, die die Welt des Druckens in Zukunft revolutionieren können.

Aussteller auf der FESPA die mir in guter Erinnerung geblieben sind.
Über 400 Aussteller warteten auf mich, darunter bekannte Hersteller, wie Orafol, die wieder die neusten Folien präsentierten und ihre zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten demonstrierten.

3D Druck Innovationen

Der Meister des Spot-On, stellte seine neue Realtime-Deko vor und verwandelte seinen Messestand in einen riesigen 3-D Store mit dem er dem Besucher ganz klar zeigen konnte, wie die Werbung von morgen aussehen kann. Endlich können auch Wände, Möbel und Böden passgenau mit in das Werbekonzept eingebunden werden.

Kunststoff Flachplatten Technik

Moderne Kunststoff-Flachplatten erwarteten mich bei dem nächsten Stand, die endlich mehr Bewegung und Leben in die Werbung bringen sollen.
Ich war froh, dass ich die kompletten drei Tage der Messe zur Verfügung hatte, um mich dort über alle Neuheiten informieren zu können. An einem Tag wäre die Bandbreite nicht zu fassen gewesen.

Darf es etwas mehr Farbe sein? – 8 Farben System

So auch das 8-Farben-Drucksystem, was bereits jetzt den Preis zum Produkt des Jahres erhalten hat, gilt als die absolute Neuerung auf der FESPA 2016.

Textil Innovationen

Kurz darauf entdeckte ich die nächste Überraschung. Neue Druckfarben für den textilen Druck. Dank ihrer Eigenschaften geben sie dem Anwender alle Möglichkeiten. Von der kleinen bedruckten Tasche bis hin zum Großkunstwerk. Diese Farben kennen keine Grenzen. Jedes Material und jede textile Oberfläche ist ihr willkomme

Mein persönliches Highlight

Der persönliche Favorit waren für mich die Neuheiten der Wandgestaltung. Neben den normalen Postern gibt es jetzt auch perfekte Drucke im Knitterlook oder in Wellenform können hier jede Wand aufpeppen und bieten hohen Komfort mit einfacher Anwendung.
Natürlich fanden sich auf der FESPA 2016 auch wieder viele Möglichkeiten des 3-D Druckens und dessen technische Ausstattung. Die rasante Entwicklung in diesem Bereich des digitalen Drucks ermöglicht neue Perspektiven, die auf viele Jahre hinweg gesehen viele Produktionsprozesse verbessern und erleichtern wird.

10 Hallen, viele Aussteller und noch mehr Events

Auch wenn ich es schon von anderen Messen gewöhnt war, dass man zumeist nur durch die Hallen läuft und die vielen neuen Produkte betrachtet, so wurde ich in Amsterdam eines besseren belehrt. Nach der Flut an vielen neuen Informationen und den dazugewonnenen Eindrücken war der Tag noch lang nicht vorbei. Zahlreiche Events lockten viele Besucher und damit auch mich an.
In den FESPA Seminars, die jeden Tag mehrmals stattfanden, wurde es auch mir möglich einmal hinter die Kulissen der großen Firmen zu schauen. Hochkarätige Redner hielten nicht nur animierende, sondern auch aufschlussreiche Vorträge über ihre Firmen und die Strategien, die sie mit der digitalen Druckerei ergründen und verbessern konnten. Dabei war es immer wieder möglich einen Ausblick in die Trendbewegung des kommenden Jahres zu bekommen und zu erfahren, womit die Firmen arbeiteten.
Am letzten Tag fanden dann die FESPA Awards statt, die in 15 Kategorien, die Meister ihres Fachs krönten. Doch das für mich Beeindruckendste sollte noch kommen.

Die Messe und die Meisterschaft

Ich durfte Zeuge der Europameisterschaft im Car-Wrapping werden. Während die Fahrzeugverpacker schon an jedem Tag immer wieder ihr Können unter Beweis stellten und die neusten Trends des Vinyl-Wrappings präsentierten, so gipfelte diese Kunst in den letzten beiden Messetagen in der europäischen Meisterschaft in der verschiedene Länder gegeneinander antraten und die Zuschauer und auch mich verblüfften.

Goodbye FESPA, bis nächstes Jahr

So ging auch meine Messe, die FESPA 2016, zu Ende und es gab wirklich viel zu sehen. Es ist immer wieder erstaunlich welche Fortschritte die Entwicklung des digitalen Drucks innerhalb von ein paar Monaten macht. Für mich steht fest, dass ich auch die nächste FESPA wieder besuchen werde. Ich bin schon jetzt gespannt, was mich da erwarten wird.

 

Jasmin Schmidt

Jasmin Schmidt ist Redakteurin bei Overnightprints. Recherchen zu Branchenentwicklungen im Druckbereich, neue Drucktechnologien sowie Marketingstrategien mit Printmedien und klimaneutrale Produktion gehören zu den bevorzugten Themengebieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.