Einzigartig ist auch effektiv: Für wichtige Kunden besonders kreativ werden

Neulich haben wir darüber gesprochen, dass man nicht immer verrückt oder ganz besonders kreativ vorgehen muss, wenn es um das Design der Visitenkarte geht. Dass es manchmal das Beste ist, beim Schlichten zu bleiben und die Kraft des kreativen Designs auf einer ganz normalen Visitenkarte auszunutzen.

Manchmal aber, wenn Ihr wirklich Eindruck machen und euch von der Masse abheben wollt, habt ihr keine andere Wahl, als die richtig schweren Geschütze aufzufahren und eure „besonderen“ Visitenkarten herauszuholen.

Nichtsdestotrotz, empfehlen wir nicht, diese Karten an jedermann zu verteilen. Diese Karten empfehlen sich für besondere Anlässe oder die ganz wichtigen potentiellen Kunden, die das gewisse Extra brauchen, um überzeugt zu werden.

Hier sind zwei weitere Designs die uns ernsthaft beeindruckt haben.

Als erstes hätten wir da ein Visitenkartendesign, das perfekt zu allen Firmen passen würde, die irgendetwas mit Kleidung oder Stoff oder dem Nähen zu tun haben. Oder auch wenn ihr einfach nur etwas besonderes möchtet, damit man sich an euch erinnert. Die Karte selbst sieht aus, wie ein winziger Umschlag auf dessen Aussenseite alle wichtigen Informationen stehen. Der Umschlag enthält dann einen kleinen Aufnäher mit euren Initialen, den man sich aufheben kann. Was für eine geniale Idee und sie garantiert auch, dass man sich an euch erinnert.

Zweitens, und dies beeindruckt uns besonders für jemanden der irgendetwas mit der Kaffebranche zu tun hat, haben wir die Visitenkarte im alten Kaffeebeutel. Während sich die Karte und eure Informationen im Inneren befinden, ähnelt die Aussenseite des Beutels der eines altmodischen Kaffebeutels, der zur Aufbewahrung der frisch gesammelten Kaffeebohnen verwendet wird. Öffnet man ihn, findet man alle Informationen über euch und kann außerdem das Beutelchen weiterverwenden. Wie genial.

Also, wenn ihr das nächste mal grübelt und versucht ein neues Design zu finden, laßt euch von diesen Karten inspirieren.

Denkt daran: manchmal ist „schlicht“ das Beste, aber manchmal kann es für euch sehr hilfreich sein, wild kreativ vorzugehen, um euch hervorzuheben. Und wenn dann gleich richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.