Visitenkarten organisieren – Physische Unterbringung

Sobald ihr entschieden habt, welche Visitenkarten ihr behalten wollt, stellen sich verschiedene Fragen zum Visitenkarten organisieren und wie das am besten geht.

  1. Wo bringt ihr sie unter?
  2. Welches System solltet ihr verwenden?

Als erstes solltet ihr festlegen:

  • Wie transportabel soll das System sein, heutzutage hat man schließlich alles im Mobiltelefon
  • Wollt ihr eine Masterablage und/ oder mehrere kleine Ablagen
  • Wieviel Zeit wollt und könnt ihr mit der Eingabe von Daten bzw. dem Sortieren von Karten verbringen

Optionen zur Unterbringung von Visitenkarten

Für die Unterbringung richtiger, in-die-Hand-nehmbarer Visitenkarten sind eure primären Optionen Kisten, Aktenordner, Rollkarteien (Rolodex etc.) und Hefter, Notizbücher und Planer.

Desweiteren gibt es natürlich auch das Etui für unterwegs zur vorübergehenden unterbringung, bei uns sind Visitenkartenetuis im Shop in diversen Ausführungen zu finden.

Visitenkarten organisieren in Kisten

Ob man nun einen alten Schuhkarton oder eine Karteikiste mit alphabetischem Register nutzt, die Unterbringung von Visitenkarten in Kisten ist eine bei vielen Leuten populäre Lösung.

VORTEILE

Es ist einfach neue Karten hinzuzufügen, alte zu entsorgen oder einzelne Karten (oder ganze Kategorien) zu sortieren. Kisten kosten wenig Geld, es ist kein Problem weitere Kisten hinzuzufügen und das System ist ohne Lernprozess nutzbar. Mehrere Leute im Büro können leicht auf die Karten zugreifen und sich austauschen. Karten mit ungewöhnlichen Maßen und Formen können ohne großen Aufwand einsortiert werden.

NACHTEILE

Karteikisten können unhandlich groß sein und sind sicher nicht so leicht transportabel wie andere Optionen und vielleicht sehen sie auch nicht so schick aus. Außerdem bieten sie nicht die Bequemlichkeiten mancher der elektronischen Optionen.

Aktenordner als Ablagesystem

Obwohl sie eigentlich nicht für diese Verwendung gedacht sind, kann man sie natürlich zur Aufbewahrung und Organisation von Karten verwenden.

VORTEILE

Aktenordner sind preisgünstig und problemlos erhältlich. Es ist leicht, Karten zu kategorisieren, zu sortieren oder zu entsorgen. Karten mit ungewöhnlichem Maßen oder Formen werden wahrscheinlich hineinpassen. Man kann auch kleinere Aktenordner kaufen (wie die für Kontoauszüge u.ä.).

NACHTEILE

Sie können unhandlich sein, sie verschwenden möglicherweise Stauraum für größere Papiere und es könnte schwierig sein ein einzelne Karte zu finden.

Rollkarteisysteme als Visitenkarten organisation

Mit solchen Systemen lassen sich die Visitenkarten organisieren, für ein Desktopsystem stellen auch unterschiedliche Größe und Form wie z.B. offene Rollkarteien, abgedeckte Kartei, Mini-Kartei, transportable Systeme und so weiter. Manche Karten haben direkt einen entsprechenden Schlitz am unteren Ende der dann in die Führung passt, andere Systeme verwenden Hüllen oder Einschübe in die man die Karte einführt.

VORTEILE

Es ist einfach Karten zu sortieren, hinzuzufügen oder zu enfernen und Kategorien zu erstellen. Alphabetische Sortierung und Kategorisierung sind einfach. Die Kartensysteme selbst sind meist attraktiv gestaltet und den meisten Büroangestellten bekannt. Karten können auch nicht so einfach herausfallen, da sie mit der Schiene verankert sind.

NACHTEILE

Diese System sind meist nicht dafür gedacht transportabel zu sein. Die speziellen Kärtchen können zwischen den Systemen nicht oder nur beschränkt getauscht werden und große, ungewöhnlich geformte oder im Hochformat gedruckte Karten können meist nur schwer abgelegt werden.

Notizbücher, Hefter, Planer

Diese Systeme erlauben es, Karten in die Seiten eines Buches/Hefters einzufügen und funktionieren wie ein Fotoalbum mit Taschen in Visitenkartengröße. Die Plastikhüllen mit den Visitenkartentaschen könne unterschiedliche Mengen an Karten aufnehmen und passen in Notizbücher, Hefter oder Planer verschiedenster Größe.

VORTEILE

Sie sind preisgünstig, können einfach erweitert werden, indem man weitere Hüllen hinzufügt und sind transportabler als Kisten oder Rollkarteisysteme. Man kann den „Look“ auch leicht auf andere Accessiores wie zum Beispiel die Aktentasche anpassen.

NACHTEILE

Wenn es euch auf strikt alphabetische Sortierung ankommt, sind diese Systeme nicht geeignet, weil sonst jedesmal andere Karten umsortiert werden müssen, wenn eine neue Karte in eine schon vorhandene Seite eingefügt werden soll. Außerdem muss man die Hefter selbst auch nach einem System organisieren.

 

Wer nach digitalen Lösungen sucht ist z.B. hier einen Scanner als App finden gut Beraten

3 Gedanken zu „Visitenkarten organisieren – Physische Unterbringung

  • März 20, 2011 um 13:24
    Permalink

    Gute Auflistung, danke!

  • März 25, 2011 um 12:07
    Permalink

    Mir fehlt ein bisschen dass Etui, nicht das wo man seine eigenen Karten reinpackt sondern das wo man sowohl seine eigenen als auch die von seinen Kontakten reintun kann. Und eventuell sollte die elektronische Sicherung auch erwähnt werden, da gibt es ja mitlerweile einige Apps die Visitenkarten abspeichern können.

  • Mai 24, 2011 um 13:09
    Permalink

    Ich habe einen Kollegen, der klebt seine eingesammelten Karten mit Sprühkleber an die Wand hinter sich 🙂 – sieht zwar sch….. aus, aber er hat noch nie eine verlegt! Ich werd ihm mal den Artikel ausdrucken, vielleicht ist da auch was für ihn dabei. Tolle Aufstellung, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.