Die ungewöhnlichsten Papierarten der Welt

Längst hat es sich zu einem festen Bestandteil unseres alltäglichen Lebens etabliert – das Papier. Während es im Osten lange Zeit als heilig galt, wurde es in der westlichen Welt schon bald als nützlicher Gebrauchsgegenstand des alltäglichen Lebens betrachtet. Egal ob Verpacken, Bedrucken oder Verschriften – Papier war und ist ein praktischer Alleskönner, der in den verschiedensten Papierarten unterschieden durch Materialien, Formate und Farben sämtlichen Bedürfnissen gerecht wird. Doch welche sind die 5 außergewöhnlichsten Papiersorten in der Welt des Papiers? Overnightprints hat für euch die ersten 5 ungewöhnlichsten Papierarten zusammengestellt. Ihr kennt mehr? Schaut am Ende dieses Artikels wie Ihr mitmachen könnt.

Die Elefantenhaut – die grobe Papierart

Wie der Name schon verrät, zeichnet sich die Elefantenhaut durch ihre auffällig dichte, starke und robuste Struktur aus, die der Haut des Elefanten zum Verwechseln ähnlich sieht. Fasereinschlüsse lassen ein marmoriertes Muster entstehen, das dem Papier einen Hauch Eleganz verleiht. Dank seiner Imprägnierung ist die Elefantenhaut kratz- und scheuerfest und wird deshalb besonders häufig für den Druck wichtiger, langlebiger Dokumente wie zum Beispiel Urkunden, Speisekarten, Einladungen, Glückwunschkarten, Bucheinbände und Visitenkarten verwendet. Die Elefantenhaut ist in den unterschiedlichsten Farbtönen erhältlich und sowohl für den Laserdrucker als auch für den Kopierer optimal geeignet.

Ein besonders Strukturiertes Papier - Elefantenhaut
Elefantenhaut ist natürlich keine echte Haut sondern wird dieser lediglich nachempfunden

Das Bananenpapier – Ökopapierarten aus schnell Wachsenden Pflanzen

Hinter dem Namen Bananenpapier verbirgt sich ein feines, umweltfreundliches Ökopapier, das aus den natürlichen Fasern von Bananenbäumen, Tabakpflanzen, Kaffeesträuchern sowie anderen exotischen Bioabfällen gewonnen wird. Hergestellt wird das Bananenpapier hauptsächlich auf Costa Rica, das besonders reich an Bananen- und Kaffeeplantagen ist. Da die natürliche Abfälle, die mit dem Anbau der exotischen Früchte einhergehen, recycelt und anschließend ebenfalls zu Büchern, Heften und Blöcken weiterverarbeitet werden, gilt das Banananpapier im Allgemeinen als eines der umweltfreundlichsten und nachhaltigsten Papiere auf dem Markt. Die Haupterzeugnisse von Bananenpapier sind Bücher, Blöcke, Hefte und Ähnliches.

Bananenpapier als ökologische Papierart
Bananenpapier besteht aus sehr schnell wachsenden Rohstoffen

Das Seidenpapier – Teure Papierarten sind beliebt

Es gilt als eine der dünnsten, feinsten und leichtesten Papiersorten – das Seidenpapier. Seine ausgesprochen geringe Dichte macht es meist zu einem transparentem Erzeugnis, das sich somit hervorragend als Pauspapier eignet. Häufig weist das Seidenpapier einen sehr hohen Anteil an Recyclingfasern auf, sodass es genau wie das Banananpapier als sehr umweltfreundlich gilt. Die Verwendungszwecke des Seidenpapiers könnten kaum vielfältiger sein. So dient es beispielsweise:

  • Dem Buchdruck
  • Als Strickmuster zum Aufbügeln
  • Als Schnittmuster
  • Als Geschenkpapier
  • Zum Verhüllen von Weinfalschen

Seidenpapier - Seidenraupe im Kokon

    Seide ist seit seiner Entdeckung ein sehr beliebter Rohstoff – anders als der Name des Papiers impliziert besteht es aber nicht aus Seide

Das Tissue-Papier – Täglich braucht jeder dieses Papier

Jeder kennt und benutzt es mehrmals täglich, doch nur die Wenigsten wissen auch seinen Namen – die Rede ist vom Tissue-Papier, ein saugfestes, feingekrepptes Papier aus Zellstoff, das meist mehrlagig für sämtliche Hygienetücher wie Küchentücher, Toilettenpapier, Papierservietten- und Taschentücher verwendet wird. Um dem Tissue-Papier seine hohe Saugfestigkeit zu verleihen, wird es auf speziell dafür angefertigten Papiermaschinen produziert.

Tissuepapier Rollen, unverzichtbare Papieart
Wenn das Tissuepapier leer ist, ist das Ärgernis groß

Das Origami Papier – Papierarten für hohe Faltkunst

Vom Vogel über die liebevoll verzierte Blüte bis hin zu alltäglichen Gebrauchsgegenständen wie kleine Boxen und Helme – das Origami Papier ist für seine eindrucksvollen künstlerischen Erzeugnisse bekannt. Bei der beliebten japanischen Faltkunst werden quadratische Papierstücke ganz ohne Schere und Klebstoff zu kleinen, dreidimensionalen Figuren verarbeitet. Um diese kleinen Kunstwerke aber überhaupt erschaffen zu können, muss das Origami Papier möglichst dünn, aber trotzdem noch dick genug zum optimalem Falten sein. Außerdem muss es exakt quadratisch zugeschnitten sein.
Entdeckt wurde die japanische Papierfaltkunst Mitte des 19. Jahrhunderts in europäischen Kindergärten, wo es als innovatives pädagogisches Mittel für die Lehre von Geometrie und Genauigkeit sowie die Koordination von Auge und Hand gefeiert wurde. Doch Origami ist inzwischen mehr als nur Bastelspaß und Freizeitbeschäftigung. Auch als Hilfsmittel in der Wissenschaft und Technik hat sich das außergewöhnlich belastbare Papier mittlerweile einen Namen gemacht. So wurden zum Beispiel Origami-Software Airbags so in Autos integriert, dass diese beim Aufblasen nicht zerstört werden können.

Origamikunstpapier als Hase
Ein Origami Häschen aus einer ganz besonderen Papierart

Du kennst noch eine spannende Papierart die hier auch vorgestellt werden sollte?

Schreib eine E-Mail an redaktion@overnightprints.de mit einem Textabsatz von maximal 300 Wörtern in welchem du dein Lieblingspapier kurz mit all seinen besonderheiten und vorteilen vorstellst und wir veröffentlichen deinen Text nach einer redaktionellen Prüfung. Du kannst gerne ein Bild mitschicken, denke dann jedoch an die erforderlichen Lizenzbestimmungen. Wenn du das möchtest, nennen wir dich natürlich auch namentlich als Autor. Sonst schau doch mal vorbei was wir so für Papier und Büromatierialien im Angebot haben.

Wir freuen uns auf deinen Beitrag!

Jasmin Schmidt

Jasmin Schmidt ist Redakteurin bei Overnightprints. Recherchen zu Branchenentwicklungen im Druckbereich, neue Drucktechnologien sowie Marketingstrategien mit Printmedien und klimaneutrale Produktion gehören zu den bevorzugten Themengebieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *